Ambulantes Schlafzentrum
Osnabrück

Telefon- und Sprechzeiten Schlafzentrum:
 

Mo. – Fr.: 08.00 – 12.00 Uhr
Di. / Do.: 14.00 – 17.00 Uhr

Unsere Leistungen im
Schlaflabor

Das ambulante Schlafzentrum Osnabrück wurde bereits 1992 gegründet und befindet sich im Ärztehaus am Finkenhügel 3. Dr. Christoph Schenk, Neurologe und Psychiater, ist Leiter des Schlaflabors und führt auch die neurologisch-psychiatrische sowie schlafmedizinische Praxis.

Wir arbeiten nach den Qualitätskriterien der deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin (DGSM) und nehmen regelmäßig an deren Zertifizierungen teil. Zusätzlich sind wir zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2000.

Unser Schlaflabor ist apparativ und personell nach den neuesten Erkenntnissen der Schlafmedizin ausgestattet. Das ambulante Schlafzentrum verfügt über zehn vollständige Messplätze auf höchstem wissenschaftlichen Niveau mit hotelähnlichem Charakter (Einzelzimmer, Dusche, WC, ohne Zuzahlung).

Betroffene des Schlafapnoe-Syndroms leiden unter Schnarchen und nächtlichen Atemstillständen, was sich auf Organe und Leistungsfähigkeit auswirken kann. Eine Behandlung mit CPAP-Therapie schafft Abhilfe.

Mit Insomnie bezeichnet man allgemein die Schlaflosigkeit beziehungsweise Schlafstörungen. Man unterscheidet zwischen Einschlaf- und Durchschlafstörungen und dem vorzeitigen Erwachen.

Zirkadiane oder auch Schlaf-Wach-Rhythmusstörungen betreffen die zeitliche Verteilung des Schlafes über den Tag. Betroffene können nicht schlafen, wenn der Schlaf gewünscht wird oder erforderlich ist.

Hypersomnie beschreibt das Phänomen übermäßiger Schläfrigkeit, welche sich durch verlängerte Nachtschlafepisoden oder ein vermehrtes Schlafbedürfnis während des Tages bzw. Tagschlafepisoden äußert.

Bei den Bewegungsstörungen wird das Einschlafen oder der Schlaf selbst von einfachen, nicht-intentionalen Bewegungen gestört, bei denen sämtliche Körpermuskeln betroffen sein können, wie beispielsweise das Restless-Legs-Syndrom.

Bei Parasomnien wird der Schlafprozess durch ungewöhnliche körperliche Verhaltensweisen unterbrochen. Dazu zählen beispielsweise Albträume, nächtliches Sprechen und Zähneknirschen oder auch Schlafwandeln.

 
 
 

Anmeldung & Kontakt

49076 Osnabrück

Tel: 0541/4068053     

Fax: 0541/20079958

Team Schlaflabor

Dr. med. Christoph Schenk

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Schlafmedizin

Eileen Herter                

Medizinische Fachangestellte/ Praxismanagerin

Sibel Yavuz          

Medizinische Fachangestellte/ stellvertr. Praxismanagerin

Natalia Brese         

Medizinische Fachangestellte

Manuela Butt-Schulz    

Medizinische Fachangestellte/ Nachtwache

Lisa Marie Bernard           

Nachtwache & Mobile Ankablerin

Natalie Ludwig        

Nachtwache

Julietta Gottwald                 

Nachtwache

Emily Schröder

Mobile Ankablerin

Linda Schröder                    

Mobile Ankablerin

Achim Lange

Mobiler Ankabler & Auswerter

Robert Jendryschik           

Medizinischer Fachangestellter/ Auswerter

Uwe Grannas

Auswerter

Jelde Draht

Ankabler

Olesja Weimer

Ankablerin

Ablauf im Schlaflabor

Sie begeben sich um 20:45 Uhr nach einem ganz normalen Tagesablauf in unser Schlaflabor und werden von unserem Personal am Seiteneingang des Ärztehauses in Empfang genommen. Bitte bringen Sie Ihre gewohnte Schlafkleidung und die persönlichen Hygieneartikel mit.

Um den Schlaf und andere Messgrößen im Schlaflabor zu erfassen, müssen Elektroden auf der Haut befestigt werden. Durch die Registrierungen der Gehirnströme können lediglich bestimmte Schlafstadien und Funktionszustände des Gehirns erfasst werden. Gedanken- oder Trauminhalte können die Ärzte nicht ablesen! Die Befürchtungen mancher Patienten, dass damit Gedankenlesen möglich sei, können damit zerstreut werden.

Da Störungen der Atmung den Schlaf beeinträchtigen, wird diese im Schlaflabor mehrfach überwacht. Während des Schlafes atmet man nicht nur durch die Nase, sondern auch zu etwa 20% der Schlafzeit durch den Mund. Deshalb werden wärmeempfindliche Elemente (Thermistoren) an beide Nasenöffnungen und den Mund geklebt, um die Luftbewegungen zu erfassen.

Zusätzlich werden jeweils zwei Elektroden unterhalb der Kniescheibe seitlich vom Schienbein aufgeklebt, um nächtliche langsame Beinbewegungen zu registrieren. Diese zeitweise auftretenden nächtlichen Muskelkrämpfe (PLM) treten im höheren Lebensalter gehäuft auf und können den Schlaf unterbrechen.

Der Raum im Schlaflabor wird gut abgedunkelt. Der Schlaf wird mittels einer Videokamera überwacht. Die Kamera ist eine Infrarotlichtkamera, so dass der Raum zwar abgedunkelt erscheint, mit der Kamera sieht man aber die Bewegungen des schlafenden Patienten. Ein Mikrophon erfasst die Geräusche im Raum, u. a. das Schnarchen oder das Sprechen während des Schlafes.